Prolog

„Mein Ideal ist ja das reine Improvisieren, in der Musik wie im Leben. Handeln aufgrund von Reflexen (die deshalb immer wieder überprüft werden müssen) und Analysen statt nach Gebrauchsanweisungen, die anhand anderer konkreter Situationen entwickelt wurden, als der, in der man sich jeweils befindet. Jede Situation ist einmalig und ihr muss deshalb auch einmalig begegnet werden, sonst macht man sie kaputt, oder degradiert sie zu einer Wiedergängerin einer vergangenen Situation. Wie gesagt, ein Ideal, nicht immer durchsetzbar, nicht immer wichtig.“

(M. Schreiber, 2014)

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Admin. Be. Happy.